Mittwoch, 1. März 2017

Amazon Marketplace-Bestellungen können nicht mehr an Packstationen verschickt werden: Das Problem umgehen

Ich erinnere mich daran, dass das früher doch ging.

Und dann, plötzlich wurde mir bei JEDER Marketplace-Bestellung angezeigt, dass sie nicht an eine Packstation geschickt werden könne und ich eine andere Adresse auswählen solle.

Es dauerte Jahre, bis ich darauf kam, woran es lag. Denn zumindest bei vielen hätte es ja funktionieren sollen. Dass einige Anbieter nicht an Packstationen versenden, ist klar, aber ALLE? 

Und tatsächlich, der Wurm lag in folgendem Unterschied:

1. Bei Amazon kann man eine Packstation als Versandadresse suchen und auswählen. (Die Adresse fängt dann mit "DHL Postnummer" an.)

ODER:

2. Man tippt sie per Hand ein, wie es von DHL beschrieben wird. (Die Adresse fängt dann mit "Vorname Nachname Postnummer" an.)

Wenn man es nach Variante 1 macht, können bei Marketplacebestellungen generell keine Packstationen mehr ausgewählt werden.
Bei Variante 2 in vielen Fällen schon.

Natürlich musste ich selber draufkommen und kein Kundendienst konnte mir in all diesen Jahren dieses Rätsel beantworten.Wie oft ich doch extra bei anderen Shops bestellte, nur weil ich keine Lust hatte, mein Päckchen bei der kilometerweitentfernten Post abzuholen. Und dann plötzlich war das Rätsel gelöst. Und anscheinend bin ich der einzige, der darüber einen Artikel im Internet veröffentlicht hat.

Merke: So nicht, sondern wie in Variante 2 beschrieben. Dann geht es in vielen Fällen wieder.

1 Kommentar:

  1. Unglaublich aber es funktioniert wirklich.
    Ich habe es auch ausprobiert. In meinem Fall direkt an eine Postfiliale (enthält bei mir auch eine Packstation).
    Ein Drittanbieter verschickt in meinem Fall offensichtlich nur per DPD. Auch dieses Paket konnte ich in meiner Postfiliale entgegen nehmen.
    Echt schade dass zu diesem Thema nirgends im Web was zu finden ist.
    Das ist ja schon fast eine Marktlücke ;-)

    AntwortenLöschen